Mit Auslieferung des LF16/12 im Jahr 1987 wurde die Feuerwehr Dietersheim mit umluftunabhängigem Atemschutz in Form von Pressluftatmern (PA) ausgestattet. Aus heutigen Brand- und Gefahrguteinsätzen sind diese Geräte nicht mehr wegzudenken. Sobald die Gefahr besteht giftigen Brandrauch oder einen Gefahrstoff einzuatmen und Atemschutzfilter nicht mehr ausreichen oder sobald eine erstickende Atmosphäre am Einsatzort vorliegt werden Pressluftatmer getragen.

Die Feuerwehren der Gemeinde Eching sind mit Pressluftamtern der Firma Dräger ausgestattet.

Beide Löschfahrzeuge sind mit je vier Geräten ausgerüstet. Im LF20 können die vier Geräte bereits auf der Anfahrt angelegt werden. Im LF8/6 ist dies nur mit zwei der vier Geräte möglich.

Das in Dietersheim stationierte ABC-Erkundungsfahrzeug des Landkreises Freising führt zwei Langzeit-Pressluftatmer mit. Diese Geräte sind für die doppelte Einsatzzeit (60min) ausgelegt. Besonders bei langen Messeinsätzen der ABC-Gruppe haben sich diese Geräte bewährt.

29 der 50 Dietersheimer Feuerwehrangehörigen sind zu Atemschutzgeräteträgern ausgebildet. Erkennbar sind Atemschutzgeräteträger an einem schwarzen "A" auf der Helmvorderseite.